Art SpacePythagorion

Die Frauen von Troja

16. - 18. August 2014

Eine Tragödie nach den Troerinnen des Euripides

In den Troerinnen thematisiert Euripides das Schicksal der trojanischen Frauen nach dem verlorenen Krieg. Die Stadt liegt in Schutt und Asche. Die Bewohner fielen im Kampf oder wurden Opfer der marodierenden Soldateska. Den Frauen steht die Versklavung und Verschleppung aus der Heimat bevor. Als Warnung vor gewaltsamen Konflikten und deren Folgen ist das Werk grundsätzlich ort- und zeitlos. Die internationale Besetzung des Ensembles stellt den Bezug zu heutigen Konflikten her. Die gemeinsame Arbeit von Schauspielerinnen und Schauspielern aus Deutschland, Griechenland und der Türkei setzt gegen vergangene und bestehende Konflikte ein Zeichen für Völkerverständigung. Das in einer eigenen Textfassung aufgeführte Stück wird durch vielfältige musikalische Elemente bereichert.

Autor: Prof. em. Dr. Ulrich Sinn