Art SpacePythagorion

Virtuoses Crossover auf Russisch

7. August 2015

Während der 28 Jahre seiner Existenz hat das Terem Quartet oft als ein ‚Botschafter’ der Stadt Sankt Petersburg und der russischen Kultur gewirkt. Die russische Presse bezeichnet das Ensemble als die ‚Visitenkarte Sankt Petersburgs’, und nennt es in einem Atemzug mit der Hermitage, dem Mariinsky-Theater und dem Russischen Museum

Das Terem-Quartet von Sankt Petersburg wurde 1986 von Schülern der Volksinstrument-Abteilung des Staatlichen Sankt Petersburger Rimsky-Korsakov Konservatoriums gegründet. Die Gruppe führte erstmals am 26. November 1986 auf und erachtet dieses Datum als den Geburtstag des Quartets.

Musiker:

Andrey Konstantinov – Sopran-Domra (Geehrter Künstler Russlands)

Andrey Smirnov – Bayan-Akkordeon (Geehrter Künstler Russlands)

Alexey Barschev – Alt-Domra

Vladimir Kudriavtcev – Doppelbass 

Das Terem-Quartet ist ein russisches Phänomen, ein einzigartiges Ensemble, welches russische Volksinstrumente auf beispiellose Höhen gehievt hat. Seine beeindruckende Virtuosität, atemberaubende Ausführung, ehrfurchtgebietende Kunstfertigkeit und originellen musikalischen Arrangements haben das Quartet zu einem Symbol von Sankt Petersburg gemacht.

Ein außergewöhnliches Ensemble, in dem jeder Musiker gleichzeitig Komponist, Arrangeur und Improvisator ist, die Musik jedoch aus ihrer gemeinsamen Kreativität entsteht. Das Repertoire des Terem-Quartets umfasst über 500 Stücke – originelle Bearbeitungen und paradoxe Fantasien, basierend auf volkstümlichen Motiven aus klassischer und moderner Musik, ebenso wie aus Folklore, Jazz und den Soundtracks berühmter Filme.

Russische Kunst und die Entwicklung ihrer ältesten Traditionen bilden die Quelle der Kreativität des Terem-Quartets. Das ist der Grund weshalb das Quartet Russland vor den berühmtesten Menschen des Planeten repräsentiert hat – dem Papst und Mutter Theresa im Vatikan, im St. James’s Palace auf Einladung von Prinz Charles, vor den Leitern des G8-Gipfels in Sankt Petersburg.

Das Event des Jahres – das alljährliche Terem-Festival – ist ein Höhepunkt des musikalischen Kalenders von Sankt Petersburg, bei dem berühmte Musiker aus aller Welt ihre Kunst zum Besten geben. Die Crossover-Idee – die Mischung verschiedener Genres, Stile und musikalischer Traditionen – macht dieses musikalische Ereignis zeitgenössisch und relevant.

Die Musik des Terem-Quartets ist leidenschaftlich, lebhaft, ein widerhallender Akkord der russischen Seele. Die Musiker haben unsere Vorstellungen von moderner Konzertmusik revolutioniert. Sie bringen ihre eigene Sorte von Theater mit und stellen einen unglaublichen Dialog mit dem Publikum her. Die Kreation von Musik für das XXI. Jahrhundert – positiv, energisch, Freude und Liebe bringend, die Welt zum Besseren wendend – ist eines der wesentlichen Unternehmen des Terem-Quartets.