Art SpacePythagorion

Musik auf Samos

7. - 13. August 2014

Wir möchten Sie im wunderschönen Amphitheater von Samos, wo schon vor 2500 Jahren Pythagoras die Gesetze von Musik und Physik miteinander verflocht, willkommen heißen. Auch dieses Jahr werden wir wieder Kontrastierendes und Gegensätzliches miteinander verbinden. Hören Sie klassische Musik und Jazz, Oper, Tangos und ein percussion solo, erleben Sie berühmte Musiker und junge Talente aus aller Welt, die noch am Anfang einer vielversprechenden Karriere stehen. Wir wollen hier in Samos, am äußersten Rand des Okzidents, den Orient in Sichtweite, Grenzen überwinden und Brücken bauen zwischen verschiedenen Nationen und Musikstilen, Etabliertes und Neues zusammen bringen. Musik verbindet Menschen über Kultur-, Glaubens- und Sprachgrenzen hinaus wie nichts anderes. Kommen Sie mit uns auf eine aufregende musikalische Reise um die Welt in 7 Tagen.

Donnerstag, 7. August 2014

Beginn 20:30 Uhr

Manhattan School of Music - New York City
www.msmnyc.edu


Willanny Darias (Cuba/USA)

Klavier - Solo Konzert

 

Robert Schumann (b.1810 - d.1856, Germany)

Symphonische Etüden cis-moll Op. 13 (Erste Fassung von 1837)

Thema: Andante
I. Un poco più vivo
II. Moderato
III. Vivace
IV. Allegro energico
V. Scherzando
VI. Agitato
VII. Allegro molto
VIII. Grave
IX. Presto possibile
X.
XI. Con espressione
XII. Allegro brillante

Isaac Albéniz (b.1860, Spain - d.1909, France)

El Albaicín (from Suite Iberia)

José María Vitier (b. 1954, Cuba)

Danza de Fin de Siglo, Juego de Muchachos (danza)

Tania León (b. 1943, Cuba)

Momentum (1984)

Ernesto Lecuona (b. 1895, Cuba - d.1963, Spain)

Ante El Escorial, En Tres Por Cuatro (Danza)

PAUSEGuy Mintus (Israel/USA)

Klavier - Solo Konzert

The Mediterranean Piano
The Music of Greece, Turkey and Israel in rare Piano Interpretations and Re-Imaginations

What started as a personal research endeavor has led to a journey of discovery. Discovery of some profoundly rich cultures, of an incredibly complicated history and of a fine line tightly connecting these 3 nations. This journey has encompassed the stories of many musical heroes and styles; from Rebetiko - the Greek Blues, to Ottoman music from the Sultan's courtyard, through Roza Eskenazi, the Greek Jewish singer from Istanbul, to Israeli cultural icons such as Yehuda Poliker, Arik Einstein and many more.

One of the most fascinating manifestations to those inner connections are the dozens, if not hundreds, of "shared" melodies that have been passed around the area along the years. Be it from the Jewish Synagogue to the "Teke" of Thessaloniki or from Istanbul's Coffee houses to the Israeli Radio, gaining new lyrics and meanings at each time and place. The raw sense of human emotion that exists in these melodies is remarkable and reveals a strong message of unity between the 3 cultures.

Never have I realized how sadly relevant this message would be in the context of the horrifying reality of Summer 2014, Israel. I certainly didn't imagine that the concert would be born into such circumstance. But, it is especially at such moments that I firmly believe in music's ability to make a positive contribution. With it's transformative power, music can at the least offer our soul a well-needed momentarily relief or at most, help us all imagine reality as it could have been, and as it hopefully will be one day soon. On that regard, I'm suggesting my humble contribution in that area and warmly welcome you to join me on this one hour journey that it's intention is to bring us closer – closer to whatever it is we need to be closer to.

With much love and hope,

Guy Mintus.


Guy Mintus

Waking Fragility

 

- Selections from Ottoman Classical Music: -

Refik Talat Alpman

Hicâz Saz Semâî

Haydar Tatlıyay

Acemaşiran Longa

Guy Mintus

Reflections 1 (a fully improvised musical commentary)

 

- Selections from Rembetiko & Greek Folk: -

Guy Mintus

Reflections 2

Shalom Chanoch

Israeli Song - Children of Life

Guy Mintus

A Fantasy over Greek, Turkish & Israeli themes

Freitag, 8. August 2014

Beginn 20:30 Uhr

Trio (Deutschland, Korea, Türkei)

mit Silke Avenhaus (Klavier), Jeyhe Lee (Violine) und Dorukhan Doruk (Cello)

 

www.silke-avenhaus.de
www.dorukhandoruk.com

 

Felix Mendelssohn Bartholdy

Op. 49, Trio in d-Moll
I. Molto allegro ed agitato
II. Andante con moto tranquillo
III. Scherzo. Leggiero e vivace
IV. Finale. Allegro assai appassionato

Youngjo Lee

Honzanori für Solo Violine

Fazil Say

Op. 41, Sonata for Cello und Piano: "Four Cities"
Sivas
Hopa
Ankara
Bodrum

Pause

Wilfried Hiller:

Der Komponist führt persönlich in sein Werk ein.

GEMINI - Wurrawarra, der tasmanische Tiger
ARA - Die Perle von Chrysomilea
ERIDANUS - Fluss der Tränen
TAURUS - Der verliebte Stier
aus "Buch der Sterne"

Maurice Ravel

Klaviertrio
Modéré
Pantoum (Assez vif)
Passacaille (Très large)
Final (Animé)

Samstag, 9. August 2014

Beginn 20:30 Uhr

Vivi Vassileva - Deutschland/Bulgarien

percussion - Solo Konzert

 

 

Programm:

Oriol Cruixent

Marimba Moksha

Marimba

Alexej Gerasimez

Asventuras

kleine Trommel

N. J. Zivkovic

Ilijas

Marimba

Klaus Hinrich Stahmer

Erinnerungen an einen Holzsammler

Rahmentrommel

Avner Dorman

Eurasia (aus Frozen in Time)

Vibraphon

Joseph Schwantner

Velocities

Marimba

Pause

Bruce Hamilton

Interzones

Vibraphon und Tape

Eric Sammut

Hombre d'Aout

Marimba

N. J. Zivkovic

Ultimatum I

Marimba

 

Sonntag, 10. August 2014

Beginn 20:30 Uhr

Trio (Argentinien, Ungarn)

mit José Gallardo (Klavier), Barnabás Kelemen (Violine) und Katalin Kokas (Violine).

 

Béla Bartók

Duos, Sz. 98
Sonate für Violine und Klavier Nr. 2, Sz. 76
I. Molto moderato
II. Allegretto

Maurice Ravel

Tzigane

Pablo de Sarasate

Navarra

Pause

Argentinische Tangos

Montag, 11. August 2014

Beginn 20:30 Uhr

Mulo Francel & Friends - Deutschland & Österreich
Jazz-Ensemble mit Mulo Francel (Saxophon, Bass-Klarinette), David Gazarov (Klavier), Sven Faller (Kontrabass) und Robert Kainar (percussion)

www.mulofrancel.de

Mulo Francel & Friends spielen aus ihrem 2012er Album Escape:

Escape ist eine musikalische Aufforderung: Schlüpfen Sie zwischen den Maschen der gängigen Muster hindurch, schieben Sie den Vorhang der Alltagsberieselung beiseite, wagen Sie einen Blick dahinter, haben Sie Mut zur Eskapade!

Der Saxophonist Mulo Francel entfesselt die Sinne mit seinen Liedern, Eigenkompositionen und waghalsigen Improvisationen. Seine Musik ist freimütig und kraftvoll und schöpft doch aus der uralten Bandbreite menschlicher Gefühlswelt: von sehnsuchtsvoller Melancholie bis hin zu packender Abenteuerlust. Instrumentale Tonfabeln, die sich aus anregenden Reisen und Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen speisen. Sein extravaganter Sound „wie Samt und Seide" (Abendzeitung) wird als „derzeit sinnlichster Saxophon-Ton Europas" (Kulturnews) gefeiert. Mulo Francel, der kreative Wirbelwind von Quadro Nuevo, spielt in einer hochkarätigen Besetzung seine Kompositionen und Lieblingsstücke: gefühlvolle Balladen, feurige Latin-Grooves, kubanische Walzer, seinen Weltmusik-Hit „Die Reise nach Batumi" und sicher auch eines seiner kuriosen Gewürzlieder.
Dies alles transformiert in einen lässig swingenden Kontext mit viel Raum für Kreativität und energetische Höhenflüge.

Mulo Francel ist mit seinen Ensembles seit vielen Jahren auf den Bühnen dieser Welt zuhause: von Europa bis Kanada, Malaysia bis Mexiko, vom Balkan bis in die New Yorker Carnegie Hall. In den Jahren 2010 und 2011 erhielt er mit Quadro Nuevo den ECHO Jazz als bester Live Act und wurde so mit dem höchsten deutschen Musikpreis ausgezeichnet.

Für die Erfüllung seines lang gehegten Wunsches lädt sich der Saxophonist den aus Baku am kaspischen Meer stammenden hochvirtuosen Pianisten David Gazarov ein, der in der internationalen Klassik- und Jazzszene als absolute Ausnahmeerscheinung gilt.
Sven Faller am ideenreich und wendig intonierten Kontrabass feiert mit seinem Trio 11 große Erfolge und Robert Kainar - mal sensibel, mal druckvoll agierend - ist einer der inspiriertesten Drummer der europäischen Musiklandschaft.

Mulo Francel: „Zum ersten Mal spiele ich meine Lieder in dieser spannenden Instrumental-Besetzung. Das ist ganz persönlich eine große Freude und Aufregung!"

Das aktuelle Album Mulo Francel: Escape erschien im Oktober 2012

 

Dienstag, 12. August 2014

Beginn 20:30 Uhr

David Gazarov (Deutschland)

Der berühmte Jazz-Virtuose David Gazarov wird ein Solo-Konzert in zwei Hälften mit diversen Jazz Improvisationen auf dem Klavier spielen.

Mittwoch, 13. August 2014

Beginn 20:30 Uhr

Opernstudio der Bayerischen Staatsoper (Deutschland)
Elsa Benoit, Yulia Sokolik, Matthew Grills, Leonard Bernad, Joshua Stewart und Naomi Schmidt auf dem Klavier

Mozart: Così fan tuttePrenderò quell brunettino
Ah scostati … Smanie implacabili
Soave sia il vento
Un’aura amorosa
A guarda sorella

Gounod: Roméo et JulietteJe veux vivre dans le rêve
Ah, lève-toi soleil
Ange adorable
Que fais-tu blanche tourterelle
Dieu qui fit
PauseVerdi: Questa o quella (aus Rigoletto)
Rossini: Una voce poco fà (aus Il barbiere di Siviglia)
Puccini: Recondita armonia (aus Tosca)
Rossini: La calunnia (aus Il barbiere di Siviglia)
Verdi: La donna è mobile (aus Rigoletto)
Donizetti: La fille du régimentLa voilà... Au bruit
A mes amis... Pour mon âme
Il faut partir
Tous les trois réunis