Samos YoungArtists Festival

BORDERLINE
Eine Einzelausstellung von Nevin Aladağ

20. Juli bis
10. Oktober 2014

Nach zwei überaus erfolgreichen Ausstellungen von Harun Farocki im Jahr 2012 und Slavs and Tatars im Jahr 2013 präsentiert Art Space Pythagorion in diesem Sommer eine Einzelausstellung der Künstlerin Nevin Aladağ.

Die Ausstellung ist vom 20. Juli bis zum 10. Oktober geöffnet. Am Montag, den 4. August, findet in Anwesenheit der Künstlerin eine feierliche Eröffnung mit zahlreichen professionellen Besuchern aus der internationalen Kunstwelt statt. Das Programm der Eröffnungswoche bietet eine Reihe von Podiumsdiskussionen und Präsentationen, welche sich mit dem Werk der Künstlerin und relevanten soziopolitischen Themenstellungen auseinandersetzen werden. Detaillierte Informationen werden in Kürze über die Internetseite bekannt gegeben.

Unter dem Titel „Borderline“ konzentriert sich die Ausstellung auf die besondere Lage der Insel Samos, nur 800 Meter vom türkischen Festland gelegen, auf der Grenze zwischen Europa und Asien. Mittels Videoarbeiten, Klangstücken und räumlichen Interventionen werden Temporalitäten wie Grenzen und Grenzüberschreitungen, kulturelle Identität und die Wahrnehmung von Heimat, „Nähe“ und „Distanz“ - stets präsent in den Arbeiten von Aladağ - neu überdacht und zur Diskussion gestellt. Nevin Aladağ, geboren in Van in der Türkei im Jahr 1972, hat an der Akademie der Bildenden Künste in München Bildhauerei studiert. Seit 2002 lebt und arbeitet sie in Berlin. Ihre Werke sind in aller Welt ausgestellt worden, darunter Einzel- und Gruppenausstellungen bei der Sharjah Biennial, der Kunsthalle Basel, am MOT-Museum of Contemporary Art Tokyo; im Haus der Kunst, München; in der Hayward Gallery, London; The XIV Biennale Internationale di Scultura, Carrara; The 11th Istanbul Biennial; The 8th Taipei Biennial, Taiwan; im Kunsthaus Zürich, Schweiz; in der Kunsthalle Fridericianum, Kassel; Mathildenhöhe, Darmstadt; ARTER Vehbi Koc Foundation Istanbul und Museo Tamayo in Mexico City, um nur einige zu nennen.

Die künstlerische Leitung hat Dr. Andrea Lukas; Kuratorin ist Marina Fokidis.

Im Jahr 2014 wurde Dr. Andrea Lukas mit der Auswahl der Künstler beauftragt. Die 1968 in Wuppertal geborene Kunsthistorikerin promovierte in Frankfurt und München. Nach ihrer langjährigen Tätigkeit für den deutschen Freundeskreis eines Harvard Museums war sie als Geschäftsführerin für die Schweizer Kulturstiftung ArtMentor tätig. Im Anschluss folgte die 6-jährige Geschäftsführung der Stiftung Pinakothek der Moderne. Sie berät private Kunstsammler und Stiftungen, von der Gründungskonzeption bis zur Umsetzung.

Das Art Space Pythagorion ist eine Initiative der Schwarz Foundation, München.